Verein für die Anerkennung des Alten Landes zum Welterbe der UNESCO e.V.

Verein für die Anerkennung des Alten Landes zum Welterbe der UNESCO e.V.

Das Alte Land zu Gast auf der Jahrestagung 2013 des UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V.

Eine Einladung der besonderen Art hat das Alte Land im April erreicht:

Der Vorsitzende des Vereins „UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V.“, Horst Wadehn, hat den Kandidatenstatus des Alten Landes zur Anerkennung zum Welterbe der UNESCO zum Anlass genommen, die Region zur Teilnahme an der diesjährigen Jahrestagung des deutschen Welterbestättenvereins nach Quedlinburg einzuladen.

Der UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V. ist ein Zusammenschluss der deutschen Welterbestätten und der jeweiligen touristischen Organisationen. Der Verein – zuvor als Werbegemeinschaft aktiv – wurde im September 2001 in Quedlinburg gegründet. Dort befindet sich auch die Geschäftsstelle des Vereins: im historischen Palais Salfeld mitten in der Quedlinburger Altstadt, die 1994 in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen wurde. Der Verein verfolgt die folgenden Ziele (Quelle jeweils: http://www.unesco-welterbe.de)

• Steigerung der Bekanntheit der deutschen UNESCO-Welterbestätten
• Förderung eines behutsamen und hochqualifizierten Tourismus in die Welterbestätten im denkmalverträglichen Ausmaß
• bessere Koordination von Denkmalschutz und Tourismus
• dauerhafte Sicherstellung des Erhaltes der Welterbestätten durch Einnahmen, die über den Tourismus erwirtschaftet werden
• Beratung von Welterbestätten in Fragen der touristischen Vermarktung

Von unserem regionalen Verein für die Anerkennung des Alten Landes zum Welterbe der UNESCO e.V. nahmen Kerstin Hintz, Susanne Höft-Schorpp und Matthias Riel die Einladung von Horst Wadehn dankend an und besuchten die zweitägige Jahrestagung des deutschlandweit tätigen Dachverbandes. Mehr als 130 Vertreterinnen und Vertreter der deutschen Welterbestätten und –regionen sowie aus unterschiedlichen Managements und touristischen Organisationen verfolgten die Jahrestagung.

Die Tagung unter dem Motto „Denkmalschutz, Naturschutz und Besuchermanagement“ stand unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Dr. Reiner Haseloff. Zahlreiche Referentinnen und Referenten aus der „Welterbepraxis“, aus Fachbehörden und aus den Reihen des deutschen UNESCO-Welterbekomitees stellten in ihren Beiträgen und Fachvorträgen die herausragende Bedeutung des Denkmal- und Naturschutzes insbesondere im Umgang mit Besuchern vor. Zusätzlich wurden diverse Best-Practice-Beispiele im Zusammenhang mit einem regionalen Management für die Koordinierung der vielfältigen Netzwerkaufgaben in einer Welterberegion und auch im Hinblick auf effektive Marketingstrategien und ein modernes Besuchermanagement aufgezeigt. Hervorgehoben wurden besondere Fördermittelchancen für Welterbegebiete wie auch die enormen Potentiale, die sich aus einer Vermarktung einer Region als „UNESCO-Welterbe“ ergeben.

Für das Alte Land als niedersächsischer Welterbekandidat und für unseren regionalen Welterbeverein, der die Bewerbung gemeinsam mit der Gemeinde Jork und der Samtgemeinde Lühe weiter voranbringen möchte, waren die Erkenntnisse der Jahrestagung und vor allem auch die Erfahrungsberichte aus bestehenden UNESCO-Welterberegionen in vielfältiger Hinsicht besonders interessant:

Das enorme Potential einer Region und das Vermarktungspotential der „Marke“ UNESCO-Welterbe wurden zum Ausdruck gebracht. Genauso ist deutlich geworden, wie wichtig eine effektive Vernetzung aller Handlungsakteure einer Region im Interesse einer gemeinschaftlichen und von allen Partnern getragenen Zukunftsstrategie ist – und das nicht nur mit Anerkennung zur UNESCO-Welterbestätte, sondern auch schon viele Jahre vorher in der Planungs- und Bewerbungsphase. Es konnten Kontakte zu Koordinatoren und Praktikern geknüpft werden, die dankenswerterweise auch bereit sind, im Alten Land Erfahrungsberichte aus ihren Welterbestätten vorzustellen, um so unsere regionale Arbeit zu unterstützen.

Diese Vorschläge wird unsere Arbeitsgruppe im Verein für die Anerkennung des Alten Landes zum Welterbe der UNESCO e.V. dankend annehmen und die weiteren Planungsschritte darauf abstellen. In diesem Sinne sind für das Jahr 2013 z.B. verschiedene öffentliche Informations- und Vortragsveranstaltungen geplant.

Ein besonderer Dank gilt dem Vorsitzenden des Vereins „UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V.“, Herrn Horst Wadehn, der unserer Region diesen Erfahrungsaustausch angeboten hat und auch seine Bereitschaft erklärt hat, für weitere Tipps und Anregungen zur Verfügung zu stehen.

gez. Kerstin Hintz, Susanne Höft-Schorpp, Matthias Riel

__________________________________________________________________________________________
Altländer Archiv – Westerladekop 4 – 21635 Jork

Kerstin Hintz (1. Vorsitzende): Telefon 04142 – 812634 Mail: kontakt@welterbe-altes-land.de
Susanne Höft-Schorpp: Telefon 04162 – 9569 Altländer Archiv Jork Mail: archiv@jork.de
Reinhard Meyer-Schmeling: Tel. 04141 – 7769933 Mail: reinhard.meyer-schmeling@web.de

Advertisements